November 2021

Für weitere Informationen zu den Veranstaltungen klicken Sie bitte das Pluszeichen an.

  • PTA-Weiterqualifizierung Block A (DG 71) & Block B (DG 70)

    05. - 07. November 2021
    PTA-Weiterqualifizierung Block A (DG 71) & Block B (DG 70)
    Zielgruppe:

    Pharmazeutisch-technische Assistenten (PTA)

    Inhalte:

    Bereits über 1.700 Pharmazeutisch-technische Assistenten haben die Chance zur Qualifizierung in den letzten Jahren bewusst wahrgenommen, um ihre persönlichen Kenntnisse und Fertigkeiten im Bereich der Herstellung applikationsfertiger Zytostatikalösungen gezielt weiterzuentwickeln.
    Die PTA-Weiterqualifizierung "Zytostatika" hat einen hohen Praxisanteil und findet in Seminargruppen mit bis zu 24 Teilnehmern statt. Im praktischen Teil wird in Kleingruppen mit 6 Personen gearbeitet.

    Inhalte theoretischer Teil:

    Grundlagen der Onkologie u.a. Wirkungsmechanismen, Tumorstadien, klassische Zytostatika, monoklonale, Antikörper, Tyrosinkinasehemmer, Supportiva, Schemata und Bearbeitung von Schematas, Ernährung onkologischer Patienten, Arbeitssicherheit, Mikrobiologische Validierung, Rechtsgrundlagen, Komplementärmedizin, Qualitätsmanagement, Umgang mit Patienten und Angehörigen, Umgang mit Paravasaten, Ermittlung und Weitergabe von Informationen, Umgang mit Studienmedikation, Professionell präsentieren.

    Inhalte praktischer Teil:

    Erläuterung und Übung der validierten Herstellung, Hilfsmittel für die aseptische Herstellung, CMR-Stoffe in Rezeptur und Defektur - Umgang außerhalb der aseptischen Herstellung, Einsatz des Spill-Kits und Notfallmanagement.

    Veranstalter:

    ConEvent GmbH in Zusammenarbeit mit dem Institut für Angewandte Gesundheitswissenschaften (IFAHS)

    Zeit:

    21 Stunden im A-Block, 22 Stunden im B-Block

    Seminargebühr:

    606,- € (netto) je Block

    Block A und Block B eines Durchgangs können nur zusammen gebucht werden.

    Nach Abschluss der Blöcke A und B ist der Erwerb der Zusatzbezeichnung "PTA Onkologie DGOP" im Rahmen einer mündlichen Prüfung möglich. Diese erfolgt auf Basis einer vom Prüfling vorbereiteten Präsentation mit anschließendem kollegialem Gespräch. Gern informieren wir Sie nach Abschluss des kompletten Durchgangs automatisch über die geplanten Prüfungstermine.

    Block B (DG 71): 03. - 05. Dezember 2021

    Zur Anmeldung
  • Herstellung von Tumortherapeutika (Weiterbildung OP)

    11.-13. November 2021
    Herstellung von Tumortherapeutika (Weiterbildung OP)
    Fort-/Weiterbildung für Apotheker „Onkologische Pharmazie“ - Seminar 3
    Zielgruppe:

    ApothekerInnen

    Alle Teilnehmer erarbeiten lt. WBO obligatorisch einen Kurzvortrag zu einem Teilgebiet, welches bis 6 Wochen vor dem Seminar mitgeteilt wird. Damit werden die Fähigkeiten zum Erreichen des Ausbildungszieles „Fachspezifische Inhalte darstellen und vermitteln“ vertieft. Zugleich erfüllt der Teilnehmer damit eine der in der WBO geforderten praktischen Aufgaben.

    Inhalte:

    Die von der Bundesapothekerkammer geprüften und akkreditierten Seminare basieren auf den von der Mitgliederversammlung der Bundesapothekerkammer am 16. Juni 2016 verabschiedeten Empfehlungen zur Weiterbildung im Bereich „Onkologische Pharmazie“. Auch die „neue“ Weiterbildung für in der Zytostatika Zubereitung tätige Apotheker umfasst 100 Seminarstunden. Da die Zertifikatfortbildung „Kompetente Betreuung von Tumorpatienten“ die für den Besuch weiterer Seminare notwendigen Vorkenntnisse vermittelt, sollte diese idealerweise zu Beginn der Weiterbildung absolviert werden. Die Seminare leben von der aktiven Mitwirkung der Teilnehmer. Die Referenten sind Experten in ihren jeweiligen Feldern und bürgen für eine erstklassige inhaltliche Qualität der Seminare. Die Deutsche Gesellschaft für Onkologische Pharmazie (DGOP) vergibt den Titel „Onkologische/r Pharmazeut/in DGOP“ an alle Apotheker, die diese Fortbildung erfolgreich vor der Prüfungskommission der DGOP abgeschlossen haben.

    Kurzinhalte:

    Vorschriften zum Umgang mit Zytostatika; Zytostatika-Werkbänke und -Isolatoren; Zytostatika herstellende Einrichtungen; Hygieneanforderungen; Persönliche Schutzausrüstung und weitere Schutzausrüstung; Hilfsmittel für Herstellung, Applikation und Entsorgung; Aseptisches Arbeiten; Herstellung besonderer Arzneiformen; Kontrolle der hergestellten Produkte; Validierung der Prozesse inkl. Risikoanalyse; Personen- und Raumdekontamination; Transport und Entsorgung; Arbeitsschutz; Einarbeitung neuer Mitarbeiter; Kompatibilität und Stabilität.

    Veranstalter:

    ConEvent GmbH in Zusammenarbeit mit dem Institut für Angewandte Gesundheitswissenschaften (IFAHS)

    Zeit:

    20 Stunden

    Seminargebühr:

    559,- € (netto)

    Zur Anmeldung
  • Klinische Ernährung

    19.-20. November 2021
    Klinische Ernährung
    Zielgruppe:

    Apotheker/innen und Pharmazeutisch-Technische Assistenten

    Inhalte:

    Sie möchten tiefere Einblicke in das Thema Klinische Ernährung gewinnen? Sie sind in einer öffentlichen, klinikversorgenden oder Krankenhausapotheke tätig? Dann sollten Sie dieses Seminar besuchen, in dem wichtige Aspekte klinischer Ernährung detailliert aufgezeigt werden:
    Wie kommt es überhaupt zu einer Mangelernährung, welche Herausforderungen stellen sich Ihnen bei onkologischen Patienten oder Patienten, die z.B. aufgrund einer Operation oder Stoffwechselstörung auf die klinische Ernährung angewiesen sind? Vor- und Nachteile von Trink- und Sondennahrung, deren Verordnung und Abrechnung sowie die Verabreichung von Arzneimitteln über Sonden werden besprochen und an praktischen Beispielen geübt.
    Anhand von Fallbeispielen wird die Berechnung parenteraler Ernährung ebenso wie ein möglicher Entscheidungsalgorithmus demonstriert und es wird mit weit verbreiteten Ernährungsmythen aufgeräumt.
    Aber auch die technische Seite (Compounder, Gerätequalifizierung und Schnittstellen) sowie das mikrobiologische Monitoring werden nicht fehlen.
    Dieses Zweitagesseminar mit einer gelungenen Mischung aus Theorie und Praxis wird Ihnen helfen, Sicherheit im Umgang mit klinischer Ernährung zu erlangen.
    Das Seminar richtet sich sowohl an „Neugierige“, Anfänger und Fortgeschrittene.

    Kurzinhalte:

    Mangelernährung, Ernährungsbausteine, Trink- und Sondennahrung, Enterale Ernährung bei onkologischen Patienten, Stoffwechselveränderungen und -erkrankungen, Arzneimittelgabe über Sonden, Mikronährstoffe, Fallbeispiele, Fehler und Risiken, Individuelle parenterale Ernährung vs. Industrielle Mischinfusionslösungen, Aseptische Herstellung

    Veranstalter:

    FortbildungsAkademie Onkologische Pharmazie

    Zeit:

    12,5 Stunden

    Seminargebühr:

    409,-€ / 378,-€ Frühbucher und Gruppen (netto)
    Zur Anmeldung

  • Patientenbezogene Tumortherapie, Teil 4 und 5 (Weiterbildung OP)

    26.-27. November 2021
    Patientenbezogene Tumortherapie, Teil 4 und 5 (Weiterbildung OP)
    Fort-/Weiterbildung für Apotheker „Onkologische Pharmazie“
    Seminar 1: Kompetente Betreuung von Tumorpatienten (Zertifikatfortbildung)
    Zielgruppe:

    ApothekerInnen

    Inhalte:

    Die von der Bundesapothekerkammer geprüften und akkreditierten Seminare/Webinare basieren auf den von der Mitgliederversammlung der Bundesapothekerkammer am 16. Juni 2016 verabschiedeten Empfehlungen zur Weiterbildung im Bereich „Onkologische Pharmazie“. Die Zertifikatfortbildung „Kompetente Betreuung von Tumorpatienten“ (= Seminar 1 mit 24 Stunden) richtet sich an all jene Apotheker, die Tumorpatienten und/oder onkologische Einrichtungen beraten und betreuen. Die Seminare leben von der aktiven Mitwirkung der Teilnehmer. Die Referenten sind Experten in ihren jeweiligen Feldern und bürgen für eine erstklassige inhaltliche Qualität der Seminare/Webinare. Die Deutsche Gesellschaft für Onkologische Pharmazie (DGOP) vergibt an alle Apotheker nach dem Besuch dieser Zertifikatfortbildung sowie nach erfolgreicher online-Lernerfolgskontrolle das Zertifikat „Kompetente Betreuung von Tumorpatienten“. Da die Zertifikatfortbildung „Kompetente Betreuung von Tumorpatienten“ die für den Besuch weiterer Seminare notwendigen Vorkenntnisse vermittelt, sollte diese idealerweise zu Beginn der Weiterbildung für in der Zytostatika Zubereitung tätige Apotheker (insgesamt 100 Stunden) absolviert werden.

    Kurzinhalte:

    Teil 4: Therapie ausgewählter onkologischer Krankheitsbilder; Metastasierung und Resistenz bösartiger Tumoren; Onkologische Notfälle; Ernährung von Tumorpatienten.
    Teil 5: Pharmazeutische Betreuung von Tumorpatienten unter Zyt-Oralia-Therapie; Kommunikation mit Tumorpatienten; Erstellen von Patientenprofilen nach dem SOAP-Schema; Sicherheitsaspekte bei der Herstellung besonderer Applikationsformen für die Tumortherapie; Beratung der Patienten und Angehörigen zum Umgang mit Applikationshilfen. Beide Teile bauen auf die vorausgegangenen Webinare der Zertifikatfortbildung auf.

    Veranstalter:

    ConEvent GmbH in Zusammenarbeit mit dem Institut für Angewandte Gesundheitswissenschaften (IFAHS)

    Zeit:

    16 Stunden (8 Stunden je Teil)

    Seminargebühr:

    488,- € (netto)
    Zur Anmeldung